Networking

Steps for Peace

Institut für Peacebuilding gemeinnützige GmbH

Berliner Gesprächsreihe: Afghanische Zivilgesellschaft

Afghanische Zivilgesellschaft

Eigenständiger Akteur oder internationaler Spielball? Internationale Förderung auf dem Prüfstand

18. Juni 2013

Im Vorfeld der Petersberger Afghanistan Konferenz zur Koordinierung des politischen und wirtschaftlichen Wiederaufbaus im Dezember 2011 haben die deutschen politischen Stiftungen afghanische zivilgesellschaftliche Organisationen dabei beraten, ihre Anliegen und Forderungen in Form von Politikempfehlungen in den internationalen Dialog einzubringen.

Als Leiterin des Afghanistan Büros der Heinrich Böll-Stiftung arbeitete Marion Regina Müller bereits von 2005 bis 2008 eng mit zivilgesellschaftlichen Gruppen zusammen. 2011 begleitete sie die afghanische Zivilgesellschaft bei ihrer Vorbereitung auf die Petersberger Konferenz. Im Gespräch mit Cornelia Brinkmann, Steps for Peace, berichtet sie über ihre Erfahrungen und diskutiert dabei die Zusammenarbeit von internationalen und afghanischen Organisationen.

Welche Erfahrungen und Erkenntnisse waren für die gewählten afghanischen Delegierten von besonderer Bedeutung? Wie haben sich diese auf ihre Arbeit in Afghanistan ausgewirkt? Können daraus allgemeine Empfehlungen für die Unterstützung zivilgesellschaftlicher Mobilisierungsprozesse an die internationale Gemeinschaft abgeleitet werden?

Einladung Afghanische Zivilgesellschaft

Steps for Peace-Bericht Afghanische Zivilgesellschaft