Trainings

Steps for Peace

Institut für Peacebuilding gemeinnützige GmbH

Designing trainings for peacebuilding

Designing trainings for peacebuilding

Developing practical competencies for culturally adapted learning processes

5. bis 9. Dezember 2016 in Berlin
Nach § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz als berufsbegleitende Weiterbildung anerkannt.

Trainings und Seminare in Peacebuilding, Konflikttransformation und Konflikt­management durch internationale und nationale Fachkräfte sind zentraler Bestandteil des Capacity Development von zivilgesellschaftlichen Akteuren in Krisenregionen. Oft unterstützen internationale Fachkräfte nationale Partnerorganisationen bei deren Bildungsvorhaben. Oder sie konzipieren, planen und organisieren einzelne Bildungsangebote bzw. umfangreiche Bildungsprogramme und führen diese auch durch. Dies erfordert von BildungsmanagerInnen ein hohes Maß an analytischer und didaktischer Fachexpertise, ein breites Repertoire an Lernmethoden und fundierte pädagogische Fähigkeiten. Lernprozesse werden nachhaltiger, wenn die Trainingskonzepte den kulturellen Kontext berücksichtigen, friedens- und konfliktsensibel gestaltet sind und zu den Zielgruppen passen. Eine partizipative und prozessorientierte Didaktik ist für die Gestaltung von friedensbezogenen Lernprozessen die angemessene Grundlage.

Trainer: Cornelia Brinkmann
Teilnahmebeitrag: 910 Euro

Anmeldeschluss ist der 6. November 2016. TeilnehmerInnen aus dem Ausland beachten bitte, dass ein Visum spätestens am 23. Oktober 2016 vorliegen sollte.

Steps for Peace - Designing trainings for peacebuilding - Dezember 2016

 

Bericht eines Teilnehmers

„Das Wissen wurde in einem ansprechenden Mix aus kurzen Inputs, Gruppen- und Einzelarbeiten, deren Ergebnisse der Gesamtgruppe vorgestellt wurden, vermittelt. Besonders hervorzuheben sind die Praxiswerkstätten, die Zeit für die Entwicklung eines eigenen Konzeptes innerhalb der fünf Trainingstage ließen. Dadurch war eine sofortige Nutzung der Lehrinhalte zur Planung eigener Projekte und Konzepte möglich. Eigene Erfahrungen konnten jeder Zeit mit eingebracht werden und bereicherten den Erfahrungshorizont der Beteiligten. Ein reger Austausch und eine angenehme Atmosphäre zwischen allen Beteiligten sorgten dafür, dass die Teilnehmer handfeste Erkenntnisse in ihren Arbeitsalltag mitnehmen konnten.“ Jan-Hinrich Wagner

Steps for Peace - Designing trainings for peacebuilding - Trainingsbericht

Eindrücke aus dem Training